logo
 
 
 

Oraler Sex

04.08.2009 12 kommentare

Einführung

Oraler Sex - also die Erregung der Geschlechtsteile mit dem Mund - ist heutzutage eine ganz natürliche sexuelle Aktivität. Nach einigen Theorien ist es bekannt seit der Mensch auf zwei Beinen stehen kann, seine Akzeptierung begann aber erst am Ende des 19. Jahrhunderts und läuft bis heute noch.

Viele denken immer noch, dass oraler Sex, was nicht Zweck der menschlichen Fortpflanzung dient, etwas Schlimmes und Sündhaftes sei. Trotzdem gibt es wahrscheinlich kein Paar, welches es nicht mindestens ein Mal probiert hätte.

Ängste

oraler sexDie Sexologen meinen, dass es mehrere Gründe gibt, wieso einige sich vom oralen Sex fernhalten oder sogar fürchten. Ein Grund kann zum Beispiel sein, dass wir befürchten, dass der Geruch und Geschmack unseres Geschlechtsteiles für unseren Partner unangenehm und ekelhaft sein könnte. Oder gerade umgekehrt ist der Fall. Die Ängste sind natürlich unbegründet, denn wenn die täglichen Hygienemaßnahmen eingehalten werden, haben die Geschlechtsteile überhaupt keinen schlechten Geruch. Der Geruch, der bei der sexuellen Erregung entstehenden Körperfeuchte ist sogar verführerisch, sie erregen den Partner psychisch und sie durchlaufen unseren ganzen Körper und vervielfachen dadurch das Gefühl der Freude.

Der andere Grund der Ängste kann sich in der Erziehung wurzeln. Oft wird es den Kindern verboten mit ihrem Geschlechtsteil zu spielen, denn es ist ja etwas Sündhaftes. Den intimsten Teil ihrer Körper betrachten Frauen meistens erst nur dann, wenn sie Zeichen einer Krankheit an sich entdecken. Kein Wunder also, dass wir in Verlegenheit kommen, wenn jemand es streichelt oder küsst. In diesem Fall hilft es viel, wenn Männer die Frauen beruhigen, wie schön und erregend der Anblick für einen Mann ist.

Es ist unbedingt nötig zu erwähnen, dass viele Frauen sich von dem Samenerguss in ihrem Mund fürchten. Wenn unser Partner solche Befürchtungen hat, sollten wir es auf keinen Fall erzwingen. Es gibt Frauen, die nur beim Gedanken ein schlechtes Gefühl bekommen. Eine Frau zeigt schon mit dem Beginn des oralen Sexes ihre ganze und völlige Zuneigung, Vertrauen und Hingabe. Wenn es also damit Probleme geben sollte, existieren mehrere Möglichkeiten. Zum Beispiel vor dem Samenerguss das Eindringen in die Scheide, oder den Penis zwischen die zusammengepressten Brüste drücken oder zwischen die Hände. Die letzten zwei Möglichkeiten helfen sogar sich an den Geruch der Männer und ihre Feuchte zu gewöhnen. Es ist allgemein bekannt, dass die frischen Spermien auf dem Körper verteilt, eine hervorragende Hautpflegekrem ist, nicht zu sprechen von seiner Wirkung, als Aufputschmittel.

Der Geschmack des Samens

Das Sperma ist eine physische Flüssigkeit, sein Geschmack und Geruch ist individuell anders, aber es hängt vom gesundheitlichen Zustand, von der allgemeinen Kondition und sogar von den verzehrten Speisen ab. Mit der passenden Diät kann man die Geruchseigenschaften beeinflussen. Laut einigen Quellen, wenn wir möchten, dass das Sperma süß wird, müssen wir tagelang Ananas Saft trinken. Der Kaffee- und Alkoholkonsum machen den Geschmack etwas bitter, große Mengen von tierischen Eiweißstoffen machen ihn säuerlich und verursachen einen typischen, muffigen Geruch.

Ziel

oraler sexGrundsätzlich können wir zwei Ziele unterscheiden. Das erste ist, wenn der orale Sex zum Erreichen des erregten Zustandes helfen soll. So ist es ein hervorragender Teil des Vorspiels. Bei den Frauen ist die Phase der Erregung immer länger, sie brauchen mehr Zeit um den Orgasmus zu erreichen. So kann den Frauen beim Vorspiel die orale Reizung der Klitoris viel helfen, später beim Geschlechtsverkehr einen Orgasmus zu bekommen. Bei vielen Frauen ist großer Bedarf nach der Reizung der Klitoris auch während des Geschlechtsverkehrs. In diesem Fall ist es angebracht das mit der Hand weiter zu machen. Die Erregung des Penis mit dem Mund hilft die Erektion des Mannes wieder herzustellen oder zu steigern beim Verlust der Erektion während eines länger dauernden Geschlechtsverkehrs.

Das zweite Ziel ist die Befriedigung von einander. Oraler Sex kann also beim Petting angewendet werdet, dabei haben nämlich die Partner die Sehnsucht auf gegenseitige Befriedigung, ohne den Kontakt der Geschlechtsteile. Auch für die Männer mit Erektionsproblemen ist dieser Art des Sexes nützlich, da sie ja weiterhin auch wenn in einer bisschen anderen Form aber doch ein sexuelles Leben führen können. Möglich ist auch, dass eine Frau während des Geschlechtsverkehrs nur kaum oder gar nicht einen Orgasmus erreichen kann. Auch hier kann eine Hilfe sein, wenn der Mann seine Partnerin während des Vorspiels oral bis zum Höhepunkt bringt und nur dann die Eindringen und der Orgasmus des Mannes folgen.

Schützen

Es ist wichtig über die sexuellen Infektionen zu sprechen. Im Allgemeinen gilt der orale Sex als die sichere Alternative des Sexes. Die Sicherheit in Hinsicht auf die Verhütung ist 100 prozentig. Was aber die Geschlechtskrankheiten betrifft, ist die Situation nicht mehr so gut. Wenige wissen leider nur, dass obwohl der Kontakt nur mit dem Mund passiert, trotzdem ist es möglich Geschlechtskrankheiten weiterzugeben. So kann man sich mit Clamydien, Syphilis, HPV, Hepatitis B und AIDS anstecken. Die Chance der Infektion ist natürlich beim oralen Sex geringer als bei vaginaler Kontakt, aber es ist nicht zu vernachlässigen.

Einige Umstände, wobei die Gefahr der Infektion größer ist:

  • nach dem Zähneputzen, da Zahnfleischbluten die Risiken erhöht
  • wenn jemand Zahnfleischerkrankungen hat
  • bei kleineren Verletzungen im Schleimhaut des Mundes

Bei einem unbekannten Partner ist es angemessen Kondome zu benutzet (in den Geschäften kann man sie mit verschiedenen Geschmäckern kaufen).

Fellatio

Beschäftigen wir uns jetzt damit, wie die Damen die Erregung ihrer Partner beim oralen Sex steigern und intensivieren können. Wichtig ist, dass die Frau genießen soll, was sie macht. Also versuchen wir unserem Partner keinen Gefallen zu tun, er würde das bemerken und das könnte alles verderben. Achten Sie auf Ihre Zähne! Sie erregen den empfindlichsten Punkt des männlichen Körpers und mit Ihren Zähnen können Sie die Oberfläche des Penis verletzten, also bedecken Sie Ihre Zähne mit Ihren Lippen. Erregen Sie ihn nie zu stark, denn damit erreichen Sie meistens das Gegenteil. Halten Sie den Penis immer feucht. Behandeln Sie ihn immer langsam und sanft, dann erhöhen Sie die Geschwindigkeit und den Druck. Die Männer (im Gegensatz zu den Frauen) lieben es meistens, wenn ihre Partnerin gleich auf den Punkt kommt, aber wenn Sie die Erregung steigern möchten, sogar als Vorspiel können sie sanft die empfindlichen Punkte Ihres Partners streicheln (z.B.: den Hals, die Stelle unter dem Bauchnabel, innere Seite der Schenkel usw.). Dann können Sie mit den Hoden und zum Schluss mit dem Geschlechtsglied spielen. Es ist allgemein bekannt, dass die Männer visuell besser zu erregen sind, als Frauen. Deshalb lieben sie es auch beim oralen Sex ihre Partnerin anzuschauen, dass erregt sie noch mehr. Wenn Sie Ihrem Partner gefällig sein wollen, schalten Sie sanfte Stimmungsbeleuchtung ein. Und ein Rat für Männer: sehr viele Männer versuchen ihre Partner zu leiten (z.B.: sie legen ihre Hand auf den Kopf der Frau). Tun Sie das nicht! Entspannen Sie sich und lassen Sie zu, dass Ihre Partnerin entscheidet, wie sie Ihnen Freude bereiten möchte und kann.

Hier ist die Liste von den Punkten, die beim Penis und Umgebung besonders empfindlich sind:

  • Hoden (es ist wichtig, dass Sie ganz vorsichtig mit ihnen umgehen)
  • Die Gegend des Dammes (der nicht haarige Teil zwischen den Hoden und dem Mastdarmöffnung)
  • Hintern (Mastdarmöffnung)
  • Der Rand des Penis (Der Teil zwischen dem Kopf und Rumpf des Penis)
  • die Schleife des Penis (ist beim "v"-Förmigen Einschnitt zu finden, was den Rand in zweiteilt)

Orale Techniken für Frauen

Einfacher Geschlechtsverkehr

Nehmen Sie den Penis Ihres Partners in den Mund und bewegen Sie Ihren Kopf rauf und runter, wie beim "Geschlechtsverkehr".

Die Gegend des Dammes

Nehmen Sie oder lecken Sie die Hoden Ihres Partners, mit einer Hand greifen Sie seinen Penis und mit der anderen Hand drücken Sie mit Ihrem Daumen die Gegend des Dammes.

Korke

Gehen Sie langsam immer aufwärts auf dem Penis Ihres Partners, drehen Sie Ihren Kopf ein bisschen nach links, dann nach rechts, machen Sie dabei mit Ihrer Zunge die Bewegung eines Korkenziehers nach. Wenn Sie am Rand angekommen sind, lecken Sie es gründlich rund (kreisend) ab, bevor Sie bis zum Ende kommen. Danach wiederholen Sie diese Bewegungen, diesmal aber gehen Sie von oben nach unten.

Eiskrem

oraler sexHalten Sie den unteren Teil des Penis und lecken Sie ihn, wie ein Eis. Lecken Sie ihn abwechselnd von einer dann von der anderen Seite. Oder nehmen Sie das obere Teil des Penis zwischen Ihre Lippen und lecken Sie es so.

Schmetterling

Mit rausgestreckter und steifer Zunge berühren Sie zuerst hier und da den oberen Teil des Penis, dann mit kurzen Bewegungen gleiten Sie entlang des Penis, wie ein Schmetterling.

Seitenbiss

Greifen Sie mit Ihrer Hand den Penis an den Kopf, küssen Sie es, beißen Sie an der Seite ganz sanft.

Innerer Druck

Ziehen Sie die Vorhaut nach hinten, nehmen Sie den Penis in den Mund, und drücken Sie es mit Ihren Lippen.

Äußerer Druck

Ziehen Sie die Vorhaut nach vorne, drücken Sie Ihre Lippen ans Ende des Penis, und Küssen Sie es, als ob Sie es ziehen wollten.

Saugen

Nehmen Sie den Penis halb in den Mund und saugen Sie daran strak.

"Deep Throat" (Tiefer Hals)

Nehmen Sie den Penis ganz in den Mund, als ob Sie es verschlingen wollten. Diese Technik wurde durch einen Pornofilm (1972) mit dem Titel "Deep Throat" bekannt.

Flöte spielen

Bedeutet das gleichzeitige Küssen der Hoden und das Spielen auf dem Penis, wie auf einer Tastatur.

Cunnilingus

oraler sexDie Frauen, die sich nicht vor dem oralen Sex fürchten und deren Partner auch einige Kenntnisse auf diesem Gebiet haben, mögen meistens Cunnilingus sehr. Der so durchlebte Orgasmus ist meistens viel intensiver. Unsere Zunge ist wegen seiner Feuchte und Sanftheit besser geeignet für die Freudenbereitung und für die Befriedigung, als unsere Fingen.

Sehen wir mal, vorauf wir achten müssen, wenn wir beim oralen Sex die größte Freude unserer Partnerin verursachen möchten. Bei der oralen Reizung der Frauen ist es sehr wichtig, dass sie sich geborgen und in Sicherheit fühlen, und dass sie ihrem Partner vollkommen vertrauen. Nur so können sie sich entspannen und sich dem Genuss und Freude völlig hingeben. Die kontinuierliche Kommunikation ist auch sehr wichtig. Die Frauen müssen ihren Partnern sagen, wo es ihnen gut ist, wo sie das meiste fühlen. Das können sie mit Worten oder mit kleinem Stöhnen ihrem Partner zur Verständnis geben. Männer können ihre Gefühle in Worte fassen, das hilft den Frauen sich zu entspannen. Es ist wichtig die Position der Beine zu erwähnen, da viele Frauen nur mit ausgestreckten Beinen ihren Höhepunkt erreichen können. Also muss man der Position großen Acht schenken. Ganz wichtig ist auch, dass man beim oralen Sex nichts überstürzen darf. Es muss langsam und sanft gemacht werden. Frauen mögen es, wenn die Erregung und die Reizung gleichmäßig und kontinuierlich sind. Die Reizung sollte nie mit der Klitoris begonnen werden, da es am Anfang noch sehr empfindlich ist. Der Reitz des Geschlechtsteiles erfolgt erst nach einer Art "Vorspiel". Zuerst streichen Sie sanft die erogenen Zonen der Frau (z.B.: Rücken, Hals, Brust, innere Seite der Schenkel usw.). Wenn Ihre Partnerin schon genug entspannt ist, gehen Sie langsam auf ihren Geschlechtsteil zu. Seien Sie davon fasziniert und überwältigt. Männer werden sogar vom Anblick erregt, so können sie mit noch mehr Intensität ihre Partnerin befriedigen.

Es ist auch nötig, einige Wörter über die verschiedenen Schambehaarungen zu erwähnen. Es gibt welche, deren Schambehaarung ganz üppig ist und sie das mögen, und es gibt welche die mögen es ohne. Fakt ist, dass es heutzutage eher modisch ist, die Schambehaarung ganz wegmachen zu lassen. Wenn unsere Partnerin ihre Schambehaarung trotzdem wachsen lässt und wir Angst davor haben, dass die einzelnen Härchen in unseren Mund geraten, dann sollte man während des Vorspiels mit den Fingern über die Schambehaarung streicheln, so erregen wir unsere Partnerin und werden gleichzeitig die lässigen Härchen los.

Also, nachdem unsere Partnerin sich entspannt hat, beginnen Sie mit dem Streicheln der Umgebung des Schames, zuerst kreisend, dann in der Länge. Nachdem sie beginnt feucht zu werden, können wir mit unserer Zunge und unseren Fingern beginnen. Auch hier beim Geschlechtsteil sollte man das Prinzip der Stufenfolge einhalten und die Klitoris sollte am Ende erregt werden. Viele Frauen mögen es, wenn ihre Mastdarmöffnung geleckt wird. Es ist durchaus möglich hier die Reizung der Frau zu beginnen, oder entlang den Schamlippen bis zu der Klitoris. Bei der Erregung der Schamlippen achten Sie darauf, dass Sie sie nicht zu fest von einander wegziehen, denn damit können Sie Ihrer Partnerin Schmerzen bereiten. Sie sollten sie lieber mit der Zunge Reizen, dann öffnen sich die Schamlippen wie von selbst. Auf viele Frauen wirkt es erregend, wenn der Mann mit seiner Zunge in die Scheide eindringt und ähnliche Bewegungen macht, wie beim Eindringen des Penis. Bei der Erregung benutzen Sie neben Ihrer Zunge auch Ihre Finger. Streicheln Sie die erogenen Zonen Ihrer Partnerin.

Benutzen Sie Ihre Finger um Ihren Penis zu ersetzten und dringen Sie vorsichtig in die Scheide ein (Ihr Finger sollte auf jedem Fall feucht sein). Ihre Finger zusammen benutzt mit Ihrer Zunge bedeutet ein noch komplexeres Genusserlebnis für Ihre Partnerin. Wenn Ihre Partnerin schon genug erregt ist, können Sie anfangen ihre Klitoris zu reizen. Die Klitoris hat selbst keine Feuchtigkeit, deshalb ist es wichtig, dass sie immer feucht ist. Auch während des Orgasmus sollten Sie die Klitoris nicht auf sich lassen, aber seien Sie besonders sanft, weil sie dann besonders erregt ist. Wenn Sie die Klitoris ganz sanft weiterreizen, kann Ihre Partnerin noch einen Orgasmus erleben. Nach dem Sex sollten Sie Ihrer Partnerin ein bisschen Zeit lassen, da Frauen nach dem Orgasmus noch ein bisschen erregt sind. Sie können sie jetzt streicheln, umarmen.

Orale Techniken für Männer

Reizen der Klitoris

Halten Sie die Klitoris immer feucht. Bewegen Sie Ihre Zunge auf und ab, von recht nach links, im Kreis. Mit dem unteren, weicheren Teil können Sie die Klitoris noch sanfter reizen und befriedigen.

Reizen des Perineums

Das Perineum oder Damm ist das Gebiet zwischen der Scheide und dem Mastdarmöffnung. Es ist reich an Nervenenden, deshalb ist es besonders geeignet, um den Reiz zu steigern. Streicheln Sie dieses Gebiet mit Ihrer Zunge oder mit der Hand.

Eindringen in die Scheide

Sehr viele Frauen halten es für sehr erregend, wenn der Partner mit seiner Zunge in ihre Scheide rein dringt. Wenn Sie mit der Zunge die Klitoris erregen, können Sie Ihren feuchten Finger auch in die Scheide drücken.

Klitoris lutschen

Nehmen Sie die Klitoris und die Hautfalten Ihrer Partnerin zwischen Ihre Lippen und saugen und lutschen Sie daran sanft. Damit erreichen Sie, dass die Klitoris sich in ihrer eigenen "Vorhaut" bewegt. Ziehbewegungen mit Ihren Lippen machen Sie erst, wenn die Erregung schon ganz intensiv ist, fast ihren Höhepunkt erreicht hat. Nachdem Ihre Partnerin Bescheid gegeben hat, dass sie nahe des Orgasmus ist, konzentrieren Sie sich nur auf diesen Gebiet, verlassen Sie diese Stelle mit Ihrer Zunge nicht und die Reizung der Klitoris sollte von diesem Punkt aus monotoner und sicherer sein.

Reizen des Schleifchens

Das Schleifchen ist ein Hautverbindungspunkt über der Klitoris. Biegen Sie Ihre Zunge an Ihre Oberlippe und machen sie Bewegungen von rechts nach links mit dem unteren, weicheren Teil Ihrer Zunge.

Vibrieren

Es kann bei Ihrer Partnerin große Erregung erzeugen, wenn Sie Ihre Zunge auf die Klitoris setzen und beginnen ihn vibrieren zu lassen.

69

Die Kamasutra nennt es "Vereinigung der Raben", was die meisten Menschen als "69", "Lutscherei" oder als "französisch" kennen. Damit ist die Position gemeint, wo die Partner umgedreht auf einander liegen. Diese Position bietet gute Möglichkeit, um gleichzeitig den anderen zu reizen und gereizt zu werden. Manche finden es sehr erotisch, erregend, andere mögen es sich auf einmal nur auf eine Sache zu konzentrieren (geben oder nehmen).

Tipp: Sie können die Spannungen, die Erregung steigern, wenn sie beide ein Eiswürfel in den Mund nehmen und mit abgekühlten Lippen und Zungen einander erregen.

Teilen Twitter

Kommentare

Beatrice 06.01.2012 - 18:13
#1206
 

So that's the case? Quite a revleaiton that is.

Sabine 05.06.2011 - 21:08
#970
 

ich finde die Seite super. hab sie mit meinem Freund studiert.

xD 18.07.2010 - 17:11
#891
 

oh mann ihr seid ja mal crazy lol

Esra 04.06.2010 - 01:47
#823
 

Also , ich muss sagen diese seite soll eigentlich dazu verhelfen , neulinge auf die sprünge zu helfen aber naja . Alles inhaltlich gut , doch zu pervers aufgefasst. Kurz und knapp , ''penis inne fresse .'', hätte volkommen ausgereicht . Natürlich nicht so ausgedrückt aber nuja :) wemm es gefällt viel spaß beim ausprobieren . Lg Tochter einer gynokologin . :** Esra Er .

nadine <3 31.05.2010 - 10:37
#816
 

@sam und knipser: ihr habt vollkommen recht ;D glg nadinechen <333

knipser 11.05.2010 - 00:04
#796
 

hast recht sam die anderen ham keine ahnung davon. warscheinlich noch sehr jung

Sam 09.02.2010 - 00:12
#717
 

Donnerwetter, wenn man Euch so liest... Prengel rein, hin und her, abspritzten, fertig. Nein! Habt Ihr schon mal eine Frau so richig genossen? Klar, wenn man Hunger hat, kann man fressen, rülpsen und ist satt. Ist das denn Genuss? Habt Ihr eine Frau schon mal so richtig oral verwöhnt? Den Duft, den Geschmack wahrgenommen? Jedes noch so kleinste Detail, jede Zuckung gefühlt? Mit Geduld, Aufmerksamkeit und Hingabe das Allerletzte aus ihr herausgekitzelt? Es gibt nichts Schöneres. Das ist kein hirnloses Fressen nur zum Sattwerden. Das ist ein 100-Gänge-Menü. Das ist ein absolut unvergleichliches Feuerwerk der Sinne. Und wenn sie dann kommt... einfach unbeschreiblich! Intensiver kann man eine Frau nicht erfahren, näher kann man ihr nicht kommen. Wer als Mann auf diese Art noch nie eine Freu erlebt und erfühlt hat, der hat wirklich was im Leben verpasst.

maxi 06.02.2010 - 19:25
#714
 

also ich hab ein baseballschlaeger in der hose und meine freundin die isch so geil immer wenn ich die seh kommt der baseballschlaeger raus ... und dann fick ich sie und ihr habt keine ahnung wie geil das ist . so ich wollt jetzt mal nur meine meinung sagn....

ihr looser 07.01.2010 - 22:45
#682
 

HAHAHAHAHAHAHAHAHAHA ihr looser sex ist was für weicheier

ddfv 30.12.2009 - 18:32
#671
 

na und habe auch schon gebumstfickt

?? 10.12.2009 - 22:43
#654
 

na na gefickt??? klingt schweinisch. heist doch gevögelt!!

lol 26.11.2009 - 14:55
#638
 

lol dieses thema ist einfach nur dumm und eklich ich hab schon mal gefickt und ich weiss wovon ich rede

Name:
Kommentare:




iVote

Sex zu Dritt. Hast du schon mal probiert?

Geschlecht:

Ja, mit einer Frau und zwei Männern.

Ja, mit zwei Frauen und einem Mann.

Nein, aber es ist mein grösstes Traum!

Nein und ich möchte das nie probieren.

Ich möchte das, aber mein Partner verwährt sich dagegen.

Ergebnis
Archiv

Kommentare

Sperma - Samen
24.12.2013 - 18:09
Sperma - Samen
24.12.2013 - 18:03
Der Po (Hintern)
04.02.2012 - 15:00
Der Po (Hintern)
04.02.2012 - 03:11
Der Po (Hintern)
02.02.2012 - 22:44

Forum

Empfängnisverhütung
06.01.2012 - 22:07
Orgasmus der Frau
05.12.2011 - 03:44
Masturbation
05.12.2011 - 03:44
Menstruation
05.12.2011 - 03:43
Analsex
05.12.2011 - 03:43
Penisgröße
05.12.2011 - 03:43
Oralsex
05.12.2011 - 03:42
Das erste Mal
05.12.2011 - 03:40